Kosten f√ľr IVF-Fonds-Zyklen

Seit dem Jahr 2000 werden unter bestimmten Voraussetzungen 70% der Kosten vom IVF-Fonds √ľbernommen.

Die Informationsbrosch√ľre des IVF-Fonds vermittelt einen √úberblick √ľber die Tarife und Selbstbehalte f√ľr IVF und ICSI in √∂ffentlichen und privaten Krankenanstalten (siehe Seite 10 und 11).

 

 

 

 

Arzneimittelkosten

Durch den IVF-Fonds werden auch 70% der Kosten f√ľr jene Arzneimittel √ľbernommen, die f√ľr

  • die Vorbereitung und Durchf√ľhrung der Stimulation,
  • die Ausl√∂sung des Eisprungs sowie
  • zur hormonellen Unterst√ľtzung in der zweiten Zyklush√§lfte

benötigt werden.

Die Höhe der durch Arzneimittel anfallenden Kosten sind abhängig von Art und Menge der notwendigen Arzneimittel.

Das jeweilige IVF-Zentrum verordnet die erforderlichen Arzneimittel, in einer √∂ffentlichen Krankenanstalt k√∂nnen diese direkt √ľber die Anstaltsapotheke bezogen werden, von einem privaten IVF-Institut werden spezielle Rezepte ausgestellt, die in einer √∂ffentlichen Apotheke eingel√∂st werden.

In beiden Fällen sind jeweils 30% der Kosten der benötigten Arzneimittel direkt zu bezahlen (die restlichen 70% der Arzneimittelkosten werden von der jeweiligen Apotheke mit dem IVF-Fonds abgerechnet).